Nachfolgeplanung (Estate Planning)


Am Beginn jeder guten Nachfolgegplanung steht eine (familien-)individuelle strategische Analyse. Diese Analyse erfolgt in enger dialogischer Zusammenarbeit mit Ihnen, unseren Mandanten, und umfasst die folgenden drei Schritte:
1 Erfassung der Ist-Situation Die Definition der Ist-Situation berücksichtigt verschiedene Aspekte Ihrer ganz persönlichen Ausgangslage. Hierbei legen wir Wert auf eine möglichst vollständige Bestandsaufnahme.

Besondere Bedeutung haben typischerweise Ihre familiäre und finanzielle Situation – insbesondere die Portfoliostruktur Ihres Vermögens (aktiv unternehmerisch oder nicht) – sowie die rechtliche und steuerliche Ausgangslage.
2 Definition Ihres Zieles Von der Ausgangslage startend erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam Ihr persönliches Zielbild. Wie soll z. B. Ihr Unternehmen in Zukunft aussehen? Wer soll es leiten? Was passiert, wenn diese Person ausfällt?

Häufig existiert ein Trade-off zwischen einer als ideal empfundenen Nachfolgesituation und den hieraus resultierenden steuerlichen Folgen. Welcher Aspekt dominiert welchen (oder kann ihn dominieren)? Dies wird unter anderem auch von der Liquiditätsposition des Unternehmens abhängen.
3 Erarbeitung eines Maßnahmenplanes Nachdem wir gemeinsam mit Ihnen das strategische Zielbild abgesteckt haben, erarbeiten wir einen geeigneten Maßnahmenplan, der auf die Erreichung Ihres strategischen Zieles abzieht.

Wir zeigen Ihnen die besten Wege, um Ihr persönliches Zielbild bestmöglich umzusetzen und zu erreichen – mit allen möglichen Wechselwirkungen (z. B. finanziellen, vermögensspezifischen, erbrechtlichen, erbschaftsteuerlichen, körperschaftsteuerlichen und zahlreichen anderen). Dabei erklären wir auch, wie diese teilweise vermieden oder abgemildert werden können, und bereiten Sie auch auf das mögliche Szenario vor, falls diese ggf. dennoch eintreten.